Tierheilpraktikerin 

Homöopathie Tiere für Hund und Katze

Eine klassische homöopathische Behandlung kann für Ihr Tier

  1. eine sinnvolle Ergänzung zu einer schulmedizinischen Therapie sein
  2. die Nebenwirkungen einer schulmedizinischen Therapie mindern
  3. die Menge / Dauer einer Medikamenteneinnahme in Absprache mit Ihrem Tierarzt reduzieren
  4. die Lebensqualität.


Zur Behandlung welcher Krankheiten ist die klassische Homöopathie geeignet?

Die Klassische Homöopathie eignet sich zur Behandlung von akuten und chronischen Erkrankungen.

Urtinkturen: 

Pflanzen sind die Lebensgrundlage des Menschen und Tieres. Sie dienen ihm nicht nur zur unmittelbaren Erhaltung seines Lebens, sondern sind ihm auch eine Quelle von Freude und Kraft. Besonders in den Heilpflanzen ist ein großes Potenzial an Kräften verborgen, die dem Tiere in kranken und gesunden Tagen Genesung und Vitalität schenken. 
 

Blutegelbehandlung: 

• akuten und chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparates 

(z.B. Arthrose, Arthritis)

• Ödeme

• Abszesse

• Entzündungen der Kunst

• Schlecht heilende Wunden

 

Nicht behandelt werden, darf bei:

 

• Gerinnungsstörungen des Blutes

• Blutarmut

• Tumorerkrankungen 
 
Behandlung: ca. 1 - 1,5 Stunden 80 Euro plus Blutegel und Material

Australische Buschblüten für Tiere

Tiere reagieren ganz hervorragend auf die Blütentherapie mit Australischen Buschblüten. Schließlich ist bekannt, dass Tiere ganz instinktiv bestimmte Kräuter, Pflanzen oder Blüten essen um sich von Krankheiten oder Parasiten zu befreien.

Immer mehr Studien und erfahrene Therapeuten zeigen, dass die Blütentherapie mit den Australischen Buschblüten auch bei Tieren mit Erfolg eingesetzt werden kann. Besonders bei den klassischen Einsatzfeldern der Australischen Buschblüten wie Angstzustände, nervöse Unruhe oder aggressives Verhalten, konnten auch bei Tieren sehr gute Behandlungsresultate erzielt werden.

Die Buschblütentherapie ist also dann lohnenswert, wenn seelische und emotionale Einschränkungen das Tier so stark negativ beeinflussen, dass es darunter leidet, wie z.B. übertriebenes Revierverhalten bei Katzen. Auch bei Hunden, die sich allgemein aggressiv verhalten (gegenüber Mensch und Tier), können die Australischen Buschblüten erfolgreich eingesetzt werden.

Es lässt sich also sagen, dass eine richtig durchgeführte Therapie mit den Australischen Buschblüten bei Tieren genauso erfolgreich sein kann wie beim Menschen.

 

Belhandlung von Krankheiten:

Augen - Ohren - Gehirn - Atemwege - Herz - Verdauungsorgane - Bewegungsapparat - Geschlechtsorgane - Harnwege - Haut - Nervensystem - Infektionskrankheiten 

✔ Urinuntersuchung: Mittels Urinteststreifen
✔ subkutane Injektionen: Dazu wird eine Hautfalte über dem Rücken oder im Flankenbereich      aufgezogen und die naturheilkundlichen Mittel werden unter die Haut verabreicht.